The Ocean Cleanup und Dopper teilen eine Mission mit einer Limited Edition Dopper

Dopper unterstützt die neue Flusstechnologie von The Ocean Cleanup 

Dopper überreicht die Limited Edition "1000 rivers"
an den Ocean Cleanup-Gründer Boyan Slat.
  • jpg
Dopper überreicht die Limited Edition "1000 rivers" an den Ocean Cleanup-Gründer Boyan Slat.

Haarlem, Montag, den 28. Oktober – Letzten Samstag lüftete The Ocean Cleanup das Geheimnis der neuen Flusstechnologie, an der die Organisation bereits seit 2015 im Stillen gearbeitet hat: The InterceptorTM. In einem überdeckten Terminal im Hafen von Rotterdam wurde vor hunderten internationalen geladenen Gästen das System zum ersten Mal gezeigt und „live“ demonstriert. Der Interceptor ist in Indonesien und Malaysia schon in Betrieb, und Folgeabschnitte wurden für Vietnam, die Dominikanische Republik, USA, Thailand und El Salvador angekündigt. 1000 Flüsse sind derzeit für 80 % des Plastikstrom in die Ozeane verantwortlich. The Ocean Cleanup hat bekannt gegeben, bis 2025 Projekte in all diesen 1000 am schlimmsten verschmutzten Flüssen gestartet zu haben. Diese Mission passt perfekt zum Traum von Dopper. Wo sich The Ocean Cleanup auf die Säuberung der Gewässer konzentriert, richtet Dopper sich auf die Prävention aus. Die Innovation von The Ocean Cleanup ist die perfekte Gelegenheit für beide Aktoren, wieder mal ihre Kräfte zu bündeln. Während des offiziellen Starts der Flusstechnologie wurde dann auch die Limited Dopper „1000 rivers“ enthüllt: Die Dopper Glass, die mit einem Print der Flusstechnologie für saubere Gewässer steht. Ein Teil des Erlöses geht an The Ocean Cleanup Foundation, um Projekte wie The Interceptor finanziell zu unterstützen. 

Diese Weltverbesserer ziehen nicht zum ersten Mal am selben Strang. Beide arbeiten schon seit Jahren am gleichen Ziel. Am 11. Mai 2017 gab es eine ähnliche Zusammenarbeit. Damals konzentrierte man sich vor allem noch auf die Plastiksuppe in den Ozeanen. Wie wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, ist die Plastikverschmutzung in den Weltmeeren ein langlebiges Problem – noch schlimmer: Die Plastikkonzentration nimmt derzeit exponentiell zu. Darum ist es weiterhin wichtig, dieses Erbe der letzten 70 Jahre anzugehen. Doch wenn nicht gleichzeitig am Zustrom gearbeitet wird, der hauptsächlich aus Flüssen stammt, ist diese Arbeit reine Zeitverschwendung. The Ocean Cleanup hat darum 2015 einen parallelen Plan zum Abfangen von Flussplastik ins Leben gerufen.

Bereits vier Jahre lang arbeiten wir an dieser Technologie. Um die Ozeane wirklich plastikfrei zu machen, müssen wir das Problem an mehreren Stellen angehen. Wir kombinieren heute unsere Technologie, Plastik auf offener See zu konzentrieren und aus dem Wasser zu entfernen, mit einer einsatzbereiten und skalierbaren Lösung, Flussmüll nicht in die Ozeane gelangen zu lassen,“ sagt Boyan Slat, Gründer und CEO von The Ocean Cleanup. „An einem Festtag wie diesem sind wir besonders dankbar für die Unterstützung unserer treuen Partner wie Dopper, die unsere Mission so von Herzen unterstützen.“ 

  • jpg
  • jpg

Wir sind sehr stolz auf The Ocean Cleanup, dass sie diese Technologie enthüllt haben und sogar bereits einsetzen. Auch wir sind uns über die Auswirkungen des Mülls in den Flüssen bewusst. Auch darum haben wir letzten August die gläserne Dopper lanciert, die unsere Botschaft direkt verkündet: sauberes Wasser, so klar wie Glas." sagt Merijn Everaarts, Gründer von Dopper. "Weil das so gut zur Mission von The Interceptor passt, haben wir uns überlegt, wie wir diese neue Technologie unterstützen können. Die gläserne Limited Edition Dopper bietet eine Lösung, um Einwegplastik in unseren Gewässern zu vermeiden. Dabei geht für jede verkaufte Flasche eine Spende an The Ocean Cleanup. Wir hoffen, dass wir mit dieser Unterstützung und dem Bekanntmachen ihrer Mission einen wichtigen Beitrag zu dem großen Ziel in fünf Jahren leisten können.“ 

Auch The Ocean Cleanup unterstützen und auf weltweit sauberes Wasser anstoßen?  Die Limited Edition „1000 rivers“ ist ab heute hier erhältlich. Nur für begrenzte Zeit erhältlich. 

104f3c49-9a61-4379-9461-587d1b81daa7.png
  • png

Über Dopper

Dopper steht für kristallklares Wasser. Denn jedes Jahr landen aufs Neue 8 Millionen Tonnen Plastikmüll in unseren Weltmeeren. Dort treibt es nicht nur zwischen den Fischen, sondern landet in Form von Mikroplastik in deren Nahrungskette und somit letzten Endes auch auf unseren Tellern. Ein Großteil dieses Plastikmülls stammt von Einwegflaschen, auch aus Ländern, in denen wir super Leitungswasser haben. Auch in Deutschland ist Leitungswasser eines der am strengsten kontrollierten Lebensmittel. Dopper inspiriert darum Menschen mit einer wiederverwendbaren Designflasche dazu sich von Einwegflaschen für Wasser zu verabschieden. Zudem führen wir als zertifizierte B.Corp (soziales Unternehmen) mit dem Erlös der Flaschen Trinkwasserprojekte in Nepal, Bildungsprojekte für Grundschüler und Studenten sowie viele weitere spannende Kampagnen durch, um auf das Thema Plastikabfall und die Bedeutung von Leitungswasser aufmerksam zu machen.

Das Markenvideo der Dopper Wave kannst du dir hier anschauen. Mehr Informationen über die Mission von Dopper kannst du hier finden.

Pressekontaktdetails