Die Zukunft: Gewässer so klar wie Glas

Der Übeltäter: Einwegplastik

1e936dc3-35ef-4695-8079-4be6bc91cfc7.jpg
  • jpg

Haarlem (NL), Montag, 2. September – Plastik im Meer – es ist in aller Munde. Doch wie kommt es überhaupt dorthin? Das Problem beginnt hier, ganz in unserer Nähe, denn fast 80 %* dieses Plastiks nimmt über Flüsse und Kanäle den Landweg ins Meer. Was dabei besonders auffällt: Der größte Anteil des Plastiks in Süßwasserquellen sind Plastikflaschen.** Deutschland hat zwar ein Recycling-System für die meisten Einwegflaschen, trotzdem werden nur 16 % des Plastikmülls tatsächlich recycelt.*** Da müssen wir ansetzen. Denn: Jeder kann etwas bewegen, und seien es auch nur kleine Veränderungen. Das soziale Unternehmen Dopper aus den Niederlanden hat eine Lösung gegen Einweg-Plastikflaschen entwickelt und setzte vergangene Woche ein klares Statement: Wir werden nicht ruhen, bis unsere Gewässer so klar sind wie Glas. Und darum gibt es jetzt eine Dopperflasche aus Glas im minimalistischen Chic, die diese Botschaft um den Globus schickt. Es wird Zeit, dass sich das Blatt wendet und wir für saubere Gewässer einstehen.

  • jpg
  • jpg

Im Rhein befinden sich pro 2.500 Kubikmeter Wasser 140.000 Mikroplastikpartikel.**** Das entspricht etwa der Größe eines olympischen Schwimmbads. Würden mehr Menschen zu Mehrweg statt Einweg greifen, würde auch viel weniger Müll in unseren Flüssen und Kanälen landen. Genau das ist die Mission von Dopper: Lass Einweg links liegen, hol dir Mehrweg und trage so zu sauberen Gewässern bei. Letzten Donnerstag präsentierte Merijn Everaarts – Gründer von Dopper – den neuesten Zuwachs zu der Familie der wiederverwendbbaren Wasserflaschen: die Dopper Glass. „Nun gibt es keine Ausrede mehr für den Kauf von Einweg-Wasserflaschen!“

Eine Dopper aus Glas ist ein echter Gewinn für unsere Dopperfamilie. Dank ihr gibt es nun wirklich keine Ausrede mehr Einweg-Wasserflaschen zu kaufen. Sie ist wie ein Symbol: Wir wollen, dass Wasser genauso glasklar ist wie unsere Dopper Glass. Das ist unser großer Traum. Sie kann aber nicht nur Einweg-Wasserflaschen verbannen, sondern sieht auch gut aus und fühlt sich super an. Ob bei Meetings, auf dem Küchentisch oder für ein Glas Wasser zum Kaffee – sie macht überall eine gute Figur. Und hin und wieder kannst du mit Kollegen, Freunden oder Familie mit der kristallklaren Flasche auf kristallklares Wasser anstoßen. Überall auf der Welt. Denn es ist klar, dass sie das jetzt braucht“, so Merijn Everaarts, Gründer von Dopper.

Starker Charakter

Die Dopper Glass setzt nicht nur ein Statement, sondern strahlt auch Style aus. Mit ihrem Chic macht sie überall einen guten Eindruck: auf dem Schreib- oder Küchentisch genauso wie beim Abendessen mit Freunden und Familie. Insbesondere die doppelwandige Isolierflasche hat einen edlen Charme. Die Glasflaschen sind aus Borosilikatglas. Diese Art von Glas wird auch in Laboren verwendet. Es ist dünn, leicht und erstaunlich robust. Diese Dopper hat einen besonders dicken Boden, wodurch sie superstabil wird. Die Isolierflasche fasst bis zu 450 ml glasklares Wasser (ob heiß oder kalt ist dabei egal), während die normale Version 400 ml fasst.

Was Mikroplastik anrichtet

Mikroplastik = kleine Plastikpartikel. Sie sind nicht größer als 5 mm und landen in unserer Umwelt. Auch wenn noch untersucht wird, welche Risiken von diesen Mikroplastikteilchen für den Menschen ausgehen, wissen wir bereits, dass sie unsere Gewässer als Lebensraum bedrohen. Plastik treibt nicht nur an der Oberfläche, sondern auch im Wasser selbst und sammelt sich am Boden. Nur weil man es nicht sehen kann, heißt das noch lange nicht, dass Mikroplastik nicht existiert. Und genau darin liegt die Gefahr“, so Maarten Erich, Wasserbiologe von By The Ocean We Unite„Eine Sache ist klar: Saubere Gewässer erhalten wir nicht, indem wir die 1,3 Milliarden km3  Meerwasser behandeln, schädliche Chemikalien und Bakterien daraus entfernen oder einfach alle Plastikpartikel aus dem Ozean fischen. Keine Chance. Stattdessen müssen wir der Verschmutzung vorbeugen.“

Downloade hier mehr Bilder von der Dopper Glass.

Die Dopper Glass ist ab heute erhältlich.

https://thegreatbubblebarrier.com/

** https://earthwatch.org.uk/images/plastic/PlasticRiversReport.pdf

*** https://www.bund.net/service/publikationen/detail/publication/plastikatlas-2019/  - Plastikatlas vom BUND (veröffentlicht am 3. Juli 2019)

**** https://www.ou.nl/documents/40554/72652/Master_thesis_NW_Wilco_Urgert.pdf/124bfac1-0c31-49ca-91d2-12c7e041ae69

Über Dopper

Dopper steht für kristallklares Wasser. Denn jedes Jahr landen aufs Neue 8 Millionen Tonnen Plastikmüll in unseren Weltmeeren. Dort treibt es nicht nur zwischen den Fischen, sondern landet in Form von Mikroplastik in deren Nahrungskette und somit letzten Endes auch auf unseren Tellern. Ein Großteil dieses Plastikmülls stammt von Einwegflaschen, auch aus Ländern, in denen wir super Leitungswasser haben. Auch in Deutschland ist Leitungswasser eines der am strengsten kontrollierten Lebensmittel. Dopper inspiriert darum Menschen mit einer wiederverwendbaren Designflasche dazu sich von Einwegflaschen für Wasser zu verabschieden. Zudem führen wir als zertifizierte B.Corp (soziales Unternehmen) mit dem Erlös der Flaschen Trinkwasserprojekte in Nepal, Bildungsprojekte für Grundschüler und Studenten sowie viele weitere spannende Kampagnen durch, um auf das Thema Plastikabfall und die Bedeutung von Leitungswasser aufmerksam zu machen.

Das Markenvideo der Dopper Wave kannst du dir hier anschauen. Mehr Informationen über die Mission von Dopper kannst du hier finden.

Pressekontaktdetails